Diagnostik

Diagnostik

Ohne Diagnose keine Therapie. Dieser medizinische Grundsatz hat höchste Priorität in unserer Praxis und ist der Schlüssel für den Erfolg einer jeden Behandlung.

Nur was man sieht, kann man behandeln“– aus diesem Grund arbeiten wir standardmäßig mit optischer Vergrößerungshilfe (Lupenbrille, bzw. Dentalmikroskop) und modernen digitalen Röntgensystemen. Diese digitalen Röntgenbilder werden, verglichen mit konventionellen Röntgensystemen mit deutlich verminderter Strahlendosis angefertigt und bieten eine verbesserte Detailschärfe.

Dr. Stephan Höfer und Dr. Philipp Thiem besitzen die erforderliche Fachkunde für die Anfertigung dreidimensionaler Röntgenbilder im Mund- Kieferbereich, der sogenannten digitalen Volumentomografie (DVT), einer Variante der Computertomografie (CT). Diese 3D-Bilder ermöglichen auch in schwierigen Situationen eine präzise Einschätzung und infolgedessen eine vorhersagbare Therapieplanung.

Bei der durch Bakterien verursachten Parodontitis ist es besonders wichtig, den „Feind“ genau zu kennen: durch einen speziellen Gensondentest können wir exakt die Art und Zusammensetzung der bakteriellen Taschenflora bestimmen. Beim Vorliegen bestimmter, gefährlicher Bakterienarten können wir somit die Therapie gezielt anpassen, um Sie bestmöglich zu behandeln.

Abgesehen von den technischen Hilfen bei der Diagnostik legen wir größten Wert auf das persönliche Gespräch mit unseren Patienten. Die wichtigsten Informationen gewinnen wir nach wie vor durch die Schilderungen unserer Patienten, weshalb wir uns viel Zeit für Sie nehmen.